Erkenntnis

Nachdem ich vier Stunden gebraucht habe um einen Kuchen zu backen , dessen Zubereitungszeit mit eigentlich maximal einer Stunde Aufwand angegeben wurde, muss ich einsehen, dass sich alles irgendwann und irgendwie ändert. Nicht das mir das nicht vorher schon bewusst gewesen wäre, aber im Alltag mit den vielen Kleinigkeiten und Höhen und Tiefen, gerät diese Bewusstsein jedoch etwas in Vergessenheit.

Und hätte mir jemand vor fast 12 Monaten gesagt, dass das Aufeinandertreffen von Eizelle und Spermium solch intensive und nervenaufreibende Folgen haben würde, dann hätte ich diese Person wahrscheinlich nur ausgelacht. Ich war doch tatsächlich der Meinung, dass alles bleibt wie es ist. Naiv und blauäugig mögen nun Einige denken, aber hinterher ist man ja  immer klüger.

Denn man erkennt erst so nach und nach, das:

  • Nachtschlaf ein sehr kostbares Gut ist und man plötzlich auch im Laufen einschlafen kann
  • Zweisamkeit erstmal hinten ansteht
  • Freizeit eher ein Fremdwort wird
  • unsere Welt nicht ganz so kinderfreundlich ist (Treppen, enge Gänge, Kinderbetreuung, etc.)
  • kaltes und schnelles Essen von Vorteil sein kann um überhaupt Nahrung zu sich zu nehmen
  • man sehr hellhörig wird  und Trommelfelle auch prasseln können
  • Nähenkönnen von Vorteil wäre um dieser unflexiblen Kleidungsindustrie ein Schnippchen zu schlagen
  • die Reinungung eines Sofas gar nicht sooo teuer ist
  • auch 8 kg fassende Waschmaschinen überladen werden können
  • schwarze Kleidung für die eigene Eitelkeit eigentlich nicht förderlich ist, aber da man nicht mehr eitel ist, kann man den Fakt getrost ignorieren
  • es viele Produkte und Informationen zur Aufzucht des Nachwuchses gibt die man nicht benötigt
  • Gespräche über Verdauung und Stuhlgang alltäglich werden
  • alles nur Phasen sind (mal gut mal schlecht)
  • Actionfilme ohne Ton gar nicht so übel sind und Dokus  einen elementaren Teil des Fernsehprogramms ausmachen
  • es Ratschläge gibt die man besser überhört und Tipps, über die man doch besser nachdenkt
  • Ansichten, die man vehement vertreten hat, sich ändern
  • ein Lächeln, ein Blick oder ein Krähen die Welt verändern kann und als Balsam für die Seele wirkt

Am Ende dieser unvollständigen Aufzählung steht bei mir die Einsicht, dass nun jeder Tag etwas Neues und meist Unerwartetes bringt. Und weil es wichtig ist, dass man Erlebnisse richtig verarbeitet,  reihe ich mich mit meinem Schreiben in die hohe Anzahl der bloggenden Mütter, sicherlich aber auch Väter und anderen Verwandten ein und werde über die Entwicklungen des kleinen Mädchens und die sonstigen Erlebnisse  mit ihr (manchmal wohl auch ohne sie) berichten.

Advertisements