Projekt (8) : (ein)Druck für den Nachwuchs (2)

… oder dessen Freunde, denn das macht sich gut als Geburtstagsgeschenk oder aber einfach mal so, weil das Wetter so schön ist.

Nachdem ich den Shirtdruck ja letztes Jahr schon an einem Shirt ausprobiert habe (s. hier), war ich dieses Jahr schon fleißig und bin mit dem Ergebnis immer zufriedener. Die Übung machts und vielleicht traue ich mich als nächstes ja wirklich mal an etwas mehrfarbiges oder an eine komplett gemalte Eigenkreation.

Shirts mit Elch, Tieren und einem Hund

Der Elch auf dem blauen H&M-Body stammt von hier. Der Hund auf dem roten Jako-O-Shirt stammt ursprünglich von einem Pullover den ich bei C&A gekauft habe. Das Motiv auf dem blau gestreifte Body (H&M) stammt von hier und wurde auf dem blauen Shirt ( Jako-O) einfach noch ein wenig erweitert.

Bei meiner Arbeit habe ich folgende, für mich neue Erkenntnisse sammeln können:

  • großflächige Farbe muss man mit Vorsicht auftragen, da sich das Shirt (das Rechte mit Elefant & Co) dabei ziemlich verzieht. Ich habe das Ganze dann schon einmal vorsichtig glatt gebügelt um nochmal Farbe auftragen zu können. Ob das jedoch Auswirkungen auf den Erhalt des Motives hat, kann ich noch nicht sagen.

  • Pinselhaare und Farbklümpchen machen sich eher schlecht auf dem getrockneten Motiv, da wenn sie entfernt werden, meist Fehlstellen übrig bleiben.

  • dünne Linien aus Freezerpaper bekommt man nach dem Bemalen mit Farbe ohne Pinzette kaum ab und wenn man es doch ohne versucht, reißt das Papier ab und die Farbe ein.

 

 

Bastelprojekt – Projekt

Aus meiner Kategorie Bastelprojekt mache ich nun doch lieber die Kategorie Projekte, da passt einfach mehr dazu. Ich werde die gezauberten Projekte dann mit mehren Schlagworten Taggen und versuchen, dem ganzen immer sinnvolle Titel zu geben. Das scheint meiner momentanen Ordnungsliebe auch eher zu entsprechen.

Lang Lang ist’s her…

Ja, wie die Zeit vergeht. Meiner letzter Beitrag liegt ja nun schon etwas zurück, wir begründen es einfach damit, dass das der Nachwuchs nun wieder zu Hause ist und ich dementsprechend natürlich zu nichts komme. Anders müsste ich mir ja sonst eingestehen, dass ich vielleicht etwas unorganisiert bin und mich treiben lasse. Vom Kind, es sei denn natürlich ein Termin drückt.

So beginnen sich die gemachten Fotos zu stapeln und die Projektliste wird auch immer länger, auch die Rezepte haben Zuwachs bekommen und die Dinge über die man so den ganzen Tag nachdenkt, müssten auch mal wieder niedergeschrieben werden. Ihr seht also, Stoff ist für ganze Romane vorhanden und das mit der Zeit – irgendwie kriege ich es hin, … versprochen! 😉