Ein Notfall…

… äußerst dringend, seelisch und Erste-Hilfe-Maßnahmen mussten sofort eingeleitet werden. Was macht Frau also in solchen Momenten, sie greift normalerweise zur Schokolade. Da ich nun aber nicht der Schokoladentyp bin, sondern eher auf Kuchen stehe, musste es ein Schokoladenkuchen werden. Ist es auch!

DerNotfall

Mein persönlicher Notfallkuchen, dazu gibts Eis und wenn es mir ganz schlecht geht auch Sahne (ob Saure oder Schlag, ist Frau egal. Nur Kalorien sind wichtig!).

Das ursprüngliche Rezept für den Seelentröster stammt aus dem Buch „Brownies : einfach schokoladig“ von Linda Collister und nennt sich „Saftige Brownies ohne Mehl“.  Da ich aber fast nie Nüsse zu Hause habe und mir die meisten Rezepten zu süss sind, wurde es auf meine Bedürfnisse angepasst. Damit wären wir bei : 450 g Lieblingsschokolade, 215 g Butter, mind. 200 g Zucker (hängt von der Süsse der Schokolade ab und welchen Zucker man nimmt), 80 g Kakao, 6 große Eier. Nun benötigt man noch 20 min Zeit, in der man die Schokolade mit der Butter im Wasserbad schmilzt (für ganze Schnelle: es geht auch ohne Wasserbad) und das Ganze dann mit dem Zucker, den Eiern und dem Kakao verrührt. Nun nur noch 20-30 min bei 180°C in den Ofen (aber nicht zu lange, der Kern muss noch feucht sein) und dann kann man sich auf dem Sofa zurückziehen und entspannen.

Achja und wenn man den ganzen Kuchen nicht schafft, dann friert man ihn Portionsweise ein und kann einzelne Stücke in der Mikorwelle , bei weiteren Notfällen, schnell auftauen.